Presentation is loading. Please wait.

Presentation is loading. Please wait.

Die militärische Infrastruktur der pakistanischen Nuklearpolitik: Trägermittel FU Berlin SS 2005 HS15 472:Nuklearpolitik in S ü dasien - ein Balanceakt.

Similar presentations


Presentation on theme: "Die militärische Infrastruktur der pakistanischen Nuklearpolitik: Trägermittel FU Berlin SS 2005 HS15 472:Nuklearpolitik in S ü dasien - ein Balanceakt."— Presentation transcript:

1 Die militärische Infrastruktur der pakistanischen Nuklearpolitik: Trägermittel FU Berlin SS 2005 HS15 472:Nuklearpolitik in S ü dasien - ein Balanceakt zwischen Macht, Religion, Armut und Sicherheitsstreben Hauptseminar Politische Wissenschaft Dozent: Dr. Reetz Referent: Benjamin Godel

2 Abriss der Entwicklung der Nuklearoption Kurz nach dem Verlust von Ost-Pakistan im Zuge des Krieges gegen Indien (1971) wurde Pakistans Atomwaffenprogramm 1972 von Zulfiqar Ali Bhutto (später Präsident und Premierminister) ins Leben gerufen sorgten nukleare Tests von Seiten Indiens für verstärktes Engagement.

3 In den späten 70´er Jahren erzielte Pakistan erste Erfolge auf dem Gebiet der Uran-Anreicherung, wesentlich verstärkt durch die Mitarbeit von Dr. Abdul Qadeer Khan , gelang es Pakistan waffenfähiges Uran herzustellen verfügte Pakistan vermutlich über ausreichend waffenfähiges Material für eine Atombombe. Offiziellen Berichten zufolge war Pakistan 1987 in der Lage erste Tests auszuführen.

4 I Luftwaffenstüzpunkte in Pakistan 1. PAF Chaklala, Rawalpindi1. PAF Chaklala, Rawalpindi 2. PAF Kamra, Kamra2. PAF Kamra, Kamra 3. PAF Masroor, Karachi3. PAF Masroor, Karachi 4. PAF Mianwali, Mianwali4. PAF Mianwali, Mianwali 5. PAF Peshawar, Peshawar5. PAF Peshawar, Peshawar 6. PAF Rafiqui, Sharkot6. PAF Rafiqui, Sharkot 7. PAF Risalpur, Risalpur7. PAF Risalpur, Risalpur 8. PAF Samungli, Quetta8. PAF Samungli, Quetta 9. PAF Sargodha, Sargodha9. PAF Sargodha, Sargodha

5

6 Zusätzlich zu den genannten existieren noch etwa 20 weitere Flughäfen, die im Kriegsfall als Stützpunkte der Luftwaffe genutzt werden können.Zusätzlich zu den genannten existieren noch etwa 20 weitere Flughäfen, die im Kriegsfall als Stützpunkte der Luftwaffe genutzt werden können. Die für einen Nuklearschlag notwendigen Bomben oder zumindest Bestandteile davon werden in der Nähe von Sargodha vermutet, ebenso wie Sprengköpfe für Kurz- und Mittelstreckenraketen.Die für einen Nuklearschlag notwendigen Bomben oder zumindest Bestandteile davon werden in der Nähe von Sargodha vermutet, ebenso wie Sprengköpfe für Kurz- und Mittelstreckenraketen. Möglicherweise lagern weitere Bestände weiter westlich im Grenzgebiet zu Afghanistan wo die Flugzeuge ihre Ladung erst aufnehmen müssten.Möglicherweise lagern weitere Bestände weiter westlich im Grenzgebiet zu Afghanistan wo die Flugzeuge ihre Ladung erst aufnehmen müssten.

7

8 II Flugzeuge Die pakistanische Luftwaffe verfügt über mehrere Flugzeugtypen, die potentiell in der Lage sind, Nuklearwaffen zu führen.Die pakistanische Luftwaffe verfügt über mehrere Flugzeugtypen, die potentiell in der Lage sind, Nuklearwaffen zu führen. Die US-Amerikanische F16Die US-Amerikanische F16 Die Französische Mirage VDie Französische Mirage V Die Chinesische A-5Die Chinesische A-5

9 Zwischen 1983 und 1987 wurden 40 F-16 an Pakistan ausgeliefert.Zwischen 1983 und 1987 wurden 40 F-16 an Pakistan ausgeliefert wurde vom Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika das sog. Pressler- Amendment verabschiedet (Sanktionen).1985 wurde vom Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika das sog. Pressler- Amendment verabschiedet (Sanktionen). Nicht funktionierendes Regime Aufgrund des Afghanistan-Krieges.Nicht funktionierendes Regime Aufgrund des Afghanistan-Krieges. Inkrafttreten der Sanktionen erst 1990Inkrafttreten der Sanktionen erst 1990 Bis dahin bestellte Maschinen (71, von denen bis Stück gebaut wurden) werden zurückgehalten.Bis dahin bestellte Maschinen (71, von denen bis Stück gebaut wurden) werden zurückgehalten.

10 Nachdem Pakistan der Allianz im Kampf gegen den Terror beigetreten ist, wurde das Pressler-Amendment am außer Kraft gesetzt. Die bestellten Flugzeuge wurden jedoch bis heute nicht ausgeliefert.

11 F-16

12 Technische Daten Hersteller: Lockheed Martin Corp.Hersteller: Lockheed Martin Corp.Lockheed Martin Corp.Lockheed Martin Corp. Höchstgeschwindigkeit: 1,500 mph (Mach 2 at altitude)Höchstgeschwindigkeit: 1,500 mph (Mach 2 at altitude) Flughöhe: Über 50,000 Fuß ( Meter)Flughöhe: Über 50,000 Fuß ( Meter) Reichweite: Je nach Beladung wenigstens MeilenReichweite: Je nach Beladung wenigstens Meilen Bewaffnung: M-61A1 20mm multi-barrel Bordkanone; An den Tragflächen können bis zu 6 Luft-Luft-, oder Luft- Bodenraketen angebracht werden.Bewaffnung: M-61A1 20mm multi-barrel Bordkanone; An den Tragflächen können bis zu 6 Luft-Luft-, oder Luft- Bodenraketen angebracht werden.

13 A-5C

14 Technische Daten Herkunftsland: ChinaHerkunftsland: China Höchstgeschwindigkeit : 739 mphHöchstgeschwindigkeit : 739 mph Reichweite: kmReichweite: km Bewaffnung: Zwei 23-mm Typ 23-2K Bordkanonen, 10 Aufhängungen für diverse Bomben/Raketen bis zu 2000Kg.Bewaffnung: Zwei 23-mm Typ 23-2K Bordkanonen, 10 Aufhängungen für diverse Bomben/Raketen bis zu 2000Kg.

15 Mirage V

16 Technische Daten Geschwindigkeit: 863 mphGeschwindigkeit: 863 mph Reichweite: 425 MeilenReichweite: 425 Meilen Bewaffnung: Zwei 30-mm DEFA 552A Bordkanonen, sowie eine Aufhängung fürLuft- Boden-Raketen.Bewaffnung: Zwei 30-mm DEFA 552A Bordkanonen, sowie eine Aufhängung fürLuft- Boden-Raketen.

17 Mit Hilfe der Luftwaffe ist es Pakistan möglich, binnen 25 Minuten bis zu 700 Km in den indischen Luftraum vorzustoßen.Mit Hilfe der Luftwaffe ist es Pakistan möglich, binnen 25 Minuten bis zu 700 Km in den indischen Luftraum vorzustoßen.

18

19 III Das Raketenprogramm Pakistans

20 MissilesEINFÜHRUNG: Das Ghauri Raketen Programm wurde offiziell im August 1997 gestartet.Die Ghauri Intermediate Range Ballistic Missile (IRBM) ist eine technische Weiterentwicklung der Hatf-5-Reihe und der Hatf-1/1A, Hatf-2, Hatf-3, Hatf-4-Reihe. Die Hatf-Baureihe hat eine Reichweite von bis zu 2,400km und kann sowohl mit konventionellen, als auch mit Nuklearsprengköpfen bestückt werden. Das Ghauri Raketen Programm wurde offiziell im August 1997 gestartet.Die Ghauri Intermediate Range Ballistic Missile (IRBM) ist eine technische Weiterentwicklung der Hatf-5-Reihe und der Hatf-1/1A, Hatf-2, Hatf-3, Hatf-4-Reihe. Die Hatf-Baureihe hat eine Reichweite von bis zu 2,400km und kann sowohl mit konventionellen, als auch mit Nuklearsprengköpfen bestückt werden.

21 Testl ä ufe: Die Ghauri Rakete wurde mehrfach unter verschiedenen Bedingungen getestet. Der erste Testflug fand am 6. April 1998 statt. Abschussstelle war die Militärbasis in Malute, in der Nähe der Stadt Jhelum im Nordosten Pakistans, das Zielgebiet vermutlich in der Nähe der ca Km entfernten Stadt Quetta im Südwesten des Landes. Die technische Vorbereitung unterlag Dr. A.Q. Khan und den Khan Research Laboratories (KRL), die in Kahuta angesiedelt sind.Testl ä ufe: Die Ghauri Rakete wurde mehrfach unter verschiedenen Bedingungen getestet. Der erste Testflug fand am 6. April 1998 statt. Abschussstelle war die Militärbasis in Malute, in der Nähe der Stadt Jhelum im Nordosten Pakistans, das Zielgebiet vermutlich in der Nähe der ca Km entfernten Stadt Quetta im Südwesten des Landes. Die technische Vorbereitung unterlag Dr. A.Q. Khan und den Khan Research Laboratories (KRL), die in Kahuta angesiedelt sind. Symbolkraft: Der Name der Trägerrakete ist von hoher Bedeutung: Der muslimische Sultan Muhammad Shahubuddin Ghauri besiegte den Hindu-Feldherren Prithvi Raj Chauhan im Jahr Nach letzterem sind die von Indien entwickelten Kurzstreckenraketen Phrithvibenannt..Symbolkraft: Der Name der Trägerrakete ist von hoher Bedeutung: Der muslimische Sultan Muhammad Shahubuddin Ghauri besiegte den Hindu-Feldherren Prithvi Raj Chauhan im Jahr Nach letzterem sind die von Indien entwickelten Kurzstreckenraketen Phrithvibenannt.. Nach Aussagen des Nukleartechnikers Khan sind die Ghauri Mittelstreckenraketen die einzigen Flugkörper, die in der Lage sind, nukleare Sprengköpfe zu tragen.Nach Aussagen des Nukleartechnikers Khan sind die Ghauri Mittelstreckenraketen die einzigen Flugkörper, die in der Lage sind, nukleare Sprengköpfe zu tragen.

22

23 Reichweite: Die Ghauri Raketen können Ziele zwischen und 2.400km Entfernung treffen.Reichweite: Die Ghauri Raketen können Ziele zwischen und 2.400km Entfernung treffen. Sprengk ö pfe: Die Ghauri Raketen können mit konventionellen, sowie chemischen und nuklearen Sprengköpfen bestückt werden.Sprengk ö pfe: Die Ghauri Raketen können mit konventionellen, sowie chemischen und nuklearen Sprengköpfen bestückt werden. Abschussvorrichtungen: Die Rakete kann sowohl von festen Raketenabschussrampen, als auch von mobilen Einheiten abgefeuert werden. Gerade diese Eigenschaft verschafft dem pakistanischen Militär im Kriegsfall einen strategischen Vorteil.Abschussvorrichtungen: Die Rakete kann sowohl von festen Raketenabschussrampen, als auch von mobilen Einheiten abgefeuert werden. Gerade diese Eigenschaft verschafft dem pakistanischen Militär im Kriegsfall einen strategischen Vorteil. Payload: Die Rakete kann Sprengköpfe bis zu 1.000Kg tragen. Angaben von Dr. A.Q.Khan zufolge, kann die Ladung in Abhängigkeit der ReichweitePayload: Die Rakete kann Sprengköpfe bis zu 1.000Kg tragen. Angaben von Dr. A.Q.Khan zufolge, kann die Ladung in Abhängigkeit der Reichweite

24 Steuerung: Die Ghauri Raketen werden von einem Leitsystem gestützt, dass es ihnen - nach Angaben von Dr. A.Q.Khan – ermöglicht, Ziele in Km Entfernung mit einer Genauigkeit von 250 Metern zu treffen.Steuerung: Die Ghauri Raketen werden von einem Leitsystem gestützt, dass es ihnen - nach Angaben von Dr. A.Q.Khan – ermöglicht, Ziele in Km Entfernung mit einer Genauigkeit von 250 Metern zu treffen. Antrieb: Der Antrieb der Rakete basiert auf einem Flüssigbrennstoff, einem Gemisch aus UDMH (unsymmetrisches Dimethylhydrazin) und und Salpetersäure. Eine Rakete kann bis zu 16 Tonnen Brennstoff mit sich führen.Antrieb: Der Antrieb der Rakete basiert auf einem Flüssigbrennstoff, einem Gemisch aus UDMH (unsymmetrisches Dimethylhydrazin) und und Salpetersäure. Eine Rakete kann bis zu 16 Tonnen Brennstoff mit sich führen. Status: Die Ghauri Rakete ist einsatzbereit und wurde dem pakistanischen Militär am 12. Januar 2003 offiziell übergeben. Man geht davon aus, dass der Raketentyp weiterhin produziert wird. Daher lässt sich die Anzahl der verfügbaren Trägerraketen schwer abschätzen. Mittlerweile gibt es zwei Nachfolgemodelle des Ghauri-Modells, die über eine vermutlich über eine größere Reichweite verfügenStatus: Die Ghauri Rakete ist einsatzbereit und wurde dem pakistanischen Militär am 12. Januar 2003 offiziell übergeben. Man geht davon aus, dass der Raketentyp weiterhin produziert wird. Daher lässt sich die Anzahl der verfügbaren Trägerraketen schwer abschätzen. Mittlerweile gibt es zwei Nachfolgemodelle des Ghauri-Modells, die über eine vermutlich über eine größere Reichweite verfügen

25

26 Potentielle taktische Ziele im direkten Vergleich Indien / Pakistan

27 Damit ließen sich folgende Ziele angreifen Dehli 8,419,084Dehli 8,419,084 Bombay / Mumbai 12,596,243Bombay / Mumbai 12,596,243 Calcutta 11,021,915Calcutta 11,021,915 Madras / Chennai 5,421,985Madras / Chennai 5,421,985 Bangalore 4,130,288Bangalore 4,130,288 Hyderabad 4,253,759Hyderabad 4,253,759 Ahmadabad 3,312,216Ahmadabad 3,312,216 Kanpur 2,029,889Kanpur 2,029,889

28 Die National Command Authority Im Februar 2000 wurde die zentrale Kommandobehörde (NCA) gegründetIm Februar 2000 wurde die zentrale Kommandobehörde (NCA) gegründet Die NCA bildet den Rahmen für mehrere SicherungssystemeDie NCA bildet den Rahmen für mehrere Sicherungssysteme

29

30 Zusammenfassung / Ergebnisse / Fragen Trotz der Überlegenheit Indiens in Bezug auf die Masse der Nuklearwaffen, stehen die pakistanischen Trägersysteme diesen in nichts nach. Reduziert oder vergrößert die nukleare Ebenbürtigkeit Pakistans die Möglichkeit eines Krieges zwischen Indien und Pakistan? Sollte der Kriegsfall tatsächlich eintreten – wie sähe dieser Krieg aus? Konventionell oder nuklear? Wie würde sich das auf die Region auswirken?


Download ppt "Die militärische Infrastruktur der pakistanischen Nuklearpolitik: Trägermittel FU Berlin SS 2005 HS15 472:Nuklearpolitik in S ü dasien - ein Balanceakt."

Similar presentations


Ads by Google