Presentation is loading. Please wait.

Presentation is loading. Please wait.

1 Kinderbetreuung in Hamburg Verlässliche Betreuung an Primarschulen – Bericht der Projektgruppe vom 30.04.2009 – Sitzung der LAG nach § 78 SGB VIII –

Similar presentations


Presentation on theme: "1 Kinderbetreuung in Hamburg Verlässliche Betreuung an Primarschulen – Bericht der Projektgruppe vom 30.04.2009 – Sitzung der LAG nach § 78 SGB VIII –"— Presentation transcript:

1 1 Kinderbetreuung in Hamburg Verlässliche Betreuung an Primarschulen – Bericht der Projektgruppe vom – Sitzung der LAG nach § 78 SGB VIII – Tageseinrichtungen und Tagespflege am

2 2 Verlässliche Betreuung an Primarschulen Ausgangslage Schulbereich: VHGS Ganztagsschulen offene teilgebundene gebundene Ganztagschulen -> nur teilweise Anschlussbetreuung Sonderschulen etc.

3 3 Verlässliche Betreuung an Primarschulen Ausgangslage Jugendhilfebereich: Hort / Hort an der Schule Pädagogischer Mittagstisch (PäMi) Kindertagespflege Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit Versorgungsgrad Hort / PäMi / Kindertagespflege: 23 %

4 4 Verlässliche Betreuung an Primarschulen Koalitionsvertrag Einführung Primarschule (Jahrgangsstufen 0/1 bis 6) Ausbau Anschluss- und Ferienbetreuung (inkl. Mittagessen) 50 zusätzliche Ganztagschulen ( Schwerpunkt Grundschulen KESS 1-3) Vernetzung/Zusammenarbeit Ganztagschulen mit Jugendhilfe, Bücherhallen, Vereine, Jugendmusikschule etc. Kooperationsvereinbarungen Kita / Primarschule Einrichtung Schulentwicklungsregionen, - Regionale Schulentwicklungskonferenzen Sept. 08 bis Mai 09 - Vorlage Schulentwicklungsplan vor Sommerferien, - Regionale Bildungskonferenzen ab Schuljahr 2010/2011)

5 5 Verlässliche Betreuung an Primarschulen Probleme Schulkindbetreuung Steigende Nachfrage nach Betreuungsangeboten Umwandlung von VHGS in Ganztagsschulen - > Verschlechterung Betreuungssituation für Eltern (kein Hortgutschein, Anschlussbetreuung Ganztagsschule wird nur an wenigen Schulstandorten eingerichtet) Umwandlung in Ganztagsschule auch für Schule unattraktiv Start Schulentwicklungskonferenzen im Herbst 2008 Planungsunsicherheit für Träger (welche Schule wird Ganztagsschule, welche Primarschule?) Abbau bzw. geplanter von Hortangeboten (auch vor dem Hintergrund des Ausbaus des attraktiveren Krippenbereiches) Unsicherheit bei Eltern

6 6 Verlässliche Betreuung an Primarschulen Einrichtung / Auftrag AG Neuausrichtung Schnittstelle Primarschule / Etablierung verlässlicher Betreuungsangebote an grundsätzlich allen Primarschulstandorten Einrichtung einer AG durch zuständige Senatoren Machbarkeitsstudie zur Etablierung einer verlässlichen Betreuung an Primarschulen Prämissen: Kostenlose Betreuungsmöglichkeit für alle Primarschulkinder, bedarfsunabhängig, von 8 bis 16 Uhr, Erfüllung der Rechtsansprüche KibeG, Kooperation Schule/Jugendhilfe Grundsätzliche Richtungsentscheidung, Systeme Schule und Jugendhilfe zu optimieren und zu integrieren.

7 7 Verlässliche Betreuung an Primarschulen Vorschläge / Ergebnisse Bericht AG liegt seit Anfang Mai vor (Versand mit Protokoll) Drei Arten von Primarschulen offene Ganztagsprimarschule gebundene Ganztagsprimarschule VHGS Der teilgebundene Typ entfällt.

8 8 Verlässliche Betreuung an Primarschulen Merkmale Offene Ganztagsschule Unterricht von 8 Uhr bis 13 / 13:30 Uhr Betreuungsmöglichkeit von 13 / 13:30 Uhr bis 16 Uhr für alle Kinder bedarfsunabhängig und grundsätzlich kostenlos Gebundene Ganztagschule Unterricht von 8 Uhr bis 16 Uhr Offene und Gebundene Ganztagschule Kostenbeitrag Mittagessen Kostenpflichtige Ferienbetreuung Kostenpflichtige Betreuungsangebote von 6-8 Uhr und von Uhr VHGS grundsätzlich wie bisher, ohne geförderte Betreuungsangebote

9 9 Verlässliche Betreuung an Primarschulen Eckpunkte Kooperation einer Primarschule mit einem oder mehreren Trägern: Organisation und Bereitstellung der Ferienangebote, der Angebote vor 8 und nach 13 / 13:30 bzw. nach 16 Uhr Landesrahmenvertrag Kinderbetreuung in Tageseinrichtungen (bezüglich Hortangebote) findet keine Anwendung mehr Entwicklung neuer Leistungsangebote, Aushandlung eines neuen Landesrahmenvertrages für schulische Betreuungsangebote Auswahl Kooperationspartner nach noch zu entwickelnden fachlichen Kriterien (ggf. Ausschreibung) Kooperationsvertrag zwischen Primarschule und Träger, ausreichend Spielraum für individuelle Lösungen (-> Verzahnung) Kooperation mit offenen Kinder- und Jugendhilfe, Vereine etc. (keine Anrechnung auf Ausstattungsstandards)

10 10 Verlässliche Betreuung an Primarschulen Ort der Betreuung / Raumfragen Betreuung vor allem in den Räumen der Primarschule oder in umliegenden Einrichtungen in Schulräumen in Räumen des Jugendhilfeträgers auf Schulgelände in Räumen des Jugendhilfeträgers im fußläufiger Entfernung der Primarschule (ca. 500 m Umkreis) Entstehung zusätzlicher Raumbedarfe: Bereitstellung der erforderlichen Raumkapazitäten (an Schulstandorten) -> neue Räume, Cafeteria, Multifunktionsräume und -flächen (Umrüstungen) Realisierung mit Mitteln aus Konjunkturprogramm II

11 11 Verlässliche Betreuung an Primarschulen Prämissen Grundsätzlich sollen die bisher für die Schulkindbetreuung eingesetzten Mittel ausreichen. Erzieher-Kind-Relation wie in Primarschulen KESS 1 und 2: 1:20 KESS 3 bis 6: 1: 25 Annahme Teilnahmequote: 40 % der Kinder nehmen an Nachmittagsbetreuung an Offener Ganztagsprimarschule teil

12 12 Verlässliche Betreuung an Primarschulen Implementierung Start Schuljahresbeginn 2011 / 2012 Ausschreibung der Angebote spätestens 9 Monate vor Schuljahresbeginn Aufnahme von Verhandlungen mit vorhandenen Anbietern/Trägern an Primarschulstandorten spätestens drei Monate vor Beginn der Ausschreibungsfrist, Kooperation einer Primarschule mit ggf. mehren Leistungsanbietern


Download ppt "1 Kinderbetreuung in Hamburg Verlässliche Betreuung an Primarschulen – Bericht der Projektgruppe vom 30.04.2009 – Sitzung der LAG nach § 78 SGB VIII –"

Similar presentations


Ads by Google