Presentation is loading. Please wait.

Presentation is loading. Please wait.

D661.4 Zusammenfassung Kurs mit Außenstangen (gilt für SL und RS) Ein Tor ist korrekt durchfahren, wenn beide Skispitzen und beide Füße des Wettkämpfers.

Similar presentations


Presentation on theme: "D661.4 Zusammenfassung Kurs mit Außenstangen (gilt für SL und RS) Ein Tor ist korrekt durchfahren, wenn beide Skispitzen und beide Füße des Wettkämpfers."— Presentation transcript:

1 D661.4 Zusammenfassung Kurs mit Außenstangen (gilt für SL und RS) Ein Tor ist korrekt durchfahren, wenn beide Skispitzen und beide Füße des Wettkämpfers die Torlinie überfahren haben. Aufgaben für Torrichter - Tordurchfahrt 1

2 2 804 Zusammenfassung Einstangen-Kurs (gilt für SL und RS) Die natürliche Rennlinie ist eine imaginäre Linie von Drehstange zu Drehstange, welche die Wettkämpfer überqueren müssen. Aufgaben für Torrichter - Tordurchfahrt

3 3 Historisches Lehrmaterial, aber fast alles nach wie vor gültig!

4 4 Aufgaben für Torrichter - Tordurchfahrt Historisches Lehrmaterial, aber fast alles nach wie vor gültig!

5 Auszug aus dem Reglement DSV-Schülerpunkterennen Saison 2012/2013 Punkt A8.7 Alle Wettbewerbe im Kinder- und Schülerbereich können mit nur einer Markierung (Drehstange) pro Richtungsänderung durchgeführt werden. Dabei gelten folgende Bestimmungen: Damit der Kurs eindeutig festliegt, werden beim ersten und beim letzten Tor auch Außenmarkierungen angebracht. Das gilt ebenso für die Einfahrt von Vertikalkombinationen und sog. verzögerten Schwüngen (Banane). Im Gegensatz zur IWO (neuer Art. 804.3) gilt dabei: Wenn ein Läufer eine Drehstange auf der falschen Seite (nicht der natürlichen Rennlinie folgend) passiert oder eingefädelt hat, muss er mit beiden Füßen und mindestens einer Skispitze auf der korrekten Seite bis zur Höhe der betreffenden Drehstange zurücksteigen. Unterschiedliche Auslegung beim zurücksteigen FIS – DWO 12/13 5

6 Hat ein Wettkämpfer diese Linie nicht korrekt passiert, muss er zurücksteigen und um die verpasste Drehstange herum. (804.3) FIS DSV Junioren / Erw. national: zurücksteigen wie FIS Schüler national: mit beiden Füßen und mindestens einer Skispitze auf der korrekten Seite bis zur Höhe der betreffenden Drehstange zurücksteigen Drehstange muß nicht, darf aber umrundet werden! nicht auf der korrekten Seite = Fehler! 6

7 Der Torrichter hat den Anordnungen der Jury zu folgen. Jede von einem Torrichter gemachte Aussage muss klar und unparteiisch sein. Der Torrichter muss den Fehler nur angeben wenn er überzeugt ist, dass ein Fehler begangen wurde. Der Torrichter kann sich bei seinem unmittelbar benachbarten Torrichter Erkundigungen einholen, um seine Wahrnehmungen bestätigt zu erhalten. Er kann sogar über ein Mitglied der Jury veranlassen, dass der Wettkampf kurz unterbrochen wird, um die Spuren auf der Strecke zu prüfen. Wenn ein benachbarter Torrichter, ein Mitglied der Jury oder ein offizieller Video Kontrolleur einen Bericht erstellt, der von den Angaben des entsprechenden Torrichters abweicht, kann die Jury diese Notizen interpretieren um über eine Disqualifikation zu befinden oder einen Entscheid in Bezug auf einen Protest zu fällen. Aufgaben für Torrichter 662 7

8 Ein Wettkämpfer kann sich bei Irrtum oder Sturz an den Torrichter wenden und fragen ob ein Fehler begangen wurde der Torrichter muss auf Anfrage einen Wettkämpfer orientieren, wenn er einen Fehler begangen hat, der eine Disqualifikation nach sich zieht. z.Bsp.: gut = keine Disqualifikation zurück = der Läufer hätte anderenfalls mit einer Disqualifikation zu rechnen. Der Wettkämpfer ist für seine Handlung selbst voll verantwortlich und kann diesbezüglich den Torrichter nicht verantwortlich machen. 663 Aufgaben für Torrichter 8

9 Begeht ein Wettkämpfer einen Torfehler, darf er die weiteren Tore nicht mehr durchfahren. Kommt ein Wettkämpfer zu einem vollständigen Stopp (z. Bsp. nach einem Sturz), darf er nicht mehr vorhergehende oder nachfolgende Tore durchfahren. Dieses Verbot gilt für alle Bewerbe mit einem fixen Startintervall (Abfahrt, Super-G, Riesenslalom). Einzig ausgenommen davon ist der Slalom (Art. 661.4.1), hier gilt, solange der Wettkämpfer den Lauf des nachfolgenden Wettkämpfers nicht behindert oder er von einem Wettkämpfer überholt wurde. 614 Aufgaben für Torrichter 9

10 Die Jury kann beschließen, dass der Torrichter das Fehlverhalten eines Wettkämpfers sofort bekannt gibt, durch hochheben einer Flagge in spezieller Farbe, durch ein akustisches Signal oder durch andere vom Organisator vorgesehene Mittel. (oft bei Parallelslalom) Der Torrichter muß trotz unmittelbarer Bekanntgabe alle Fehlverhalten auf der Kontrollkarte aufführen. Der Torrichter ist verpflichtet, den Mitgliedern der Jury auf Befragen Auskünfte zu erteilen. D664 Aufgaben für Torrichter 10

11 Der Chef der Torrichter (oder sein Assistent) muss sofort nach jedem Lauf bei jedem Torrichter die Kontrollkarten einsammeln und übergibt sie dem Schiedsrichter im Ziel. D665 Aufgaben für Torrichter 11

12 Jeder Torrichter, der ein Fehlverhalten festgestellt hat oder Zeuge eines Vorfalls war, der zu einem Wiederholungslauf führte, muss bis nach Erledigung allfälliger Proteste durch die Jury dieser zur Verfügung stehen. Es ist Sache des Technischen Delegierten, einen zur Verfügung der Jury gestandenen Torrichter zu entlassen. D666 Aufgaben für Torrichter 12

13 Der Torrichter kann gebeten werden, neben seiner Funktion andere Aufgaben zu erledigen. Beispiele:- ersetzen fehlender Torstangen - wiederanbringen von abgerissenen Flaggen - Präparation der Fahrspur Er sollte helfen die Strecke freizuhalten, und sämtliche durch Wettkämpfer oder Drittpersonen auf der Strecke angebrachten Hinweise entfernen Ein Wettkämpfer der im Wettkampf behindert wird, muss unmittelbar nach der erfolgten Behinderung anhalten und dies dem nächst platzierten Torrichter melden. Dieser muss die Umstände des Vorfalls auf seiner Kontrollkarte vermerken und diese nach Ende des 1. oder 2. Laufes zur Verfügung der Jury halten. D667 Aufgaben für Torrichter 13 offizielle Markierungen müssen natürlich bleiben (hier die Zweige und Linien)

14 Organisatoren sind verpflichtet, die Torrichter erkennbar auszurüsten. Um Verwechslungen zu vermeiden, soll die Methode der Identifikation oder Kleidung des Torrichters nicht von der gleichen Farbe sein wie die Torflagge. Der Torrichter muss frühzeitig vor Beginn des Wettkampfes im Gelände und auf seinem Posten sein. Es wird den Organisatoren empfohlen, die Torrichter wenn nötig mit einer Schutzkleidung gegen widrige Witterungsverhältnisse zu versehen, und sie könnten für Verpflegung der Torrichter während des Laufes sorgen. Jegliche Ausrüstung die für den Torrichter notwendig ist um seine Aufgabe zu erfüllen, sollte zur Verfügung gestellt werden. D668 Aufgaben für Torrichter 14


Download ppt "D661.4 Zusammenfassung Kurs mit Außenstangen (gilt für SL und RS) Ein Tor ist korrekt durchfahren, wenn beide Skispitzen und beide Füße des Wettkämpfers."

Similar presentations


Ads by Google