Presentation is loading. Please wait.

Presentation is loading. Please wait.

LITERATUR- UND KULTURGESCHICHTLICHE MODELLE Vorgeschichte (17. – 18. Jh.) –kommentierte BibliographieVORMODERNE 1. Phase: große Erzählungen (1800-1950)

Similar presentations


Presentation on theme: "LITERATUR- UND KULTURGESCHICHTLICHE MODELLE Vorgeschichte (17. – 18. Jh.) –kommentierte BibliographieVORMODERNE 1. Phase: große Erzählungen (1800-1950)"— Presentation transcript:

1 LITERATUR- UND KULTURGESCHICHTLICHE MODELLE Vorgeschichte (17. – 18. Jh.) –kommentierte BibliographieVORMODERNE 1. Phase: große Erzählungen ( ) –Geschichte des nationalen Geistes –PositivismusMODERNE –Geistesgeschichte –ideologische Konzepte 2. Phase: wissenschaftliche Wende (1950-) –Struktur- und RezeptionsgeschichteSPÄTMODERNE/ –SozialgeschichtePOSTMODERNE –Systemgeschichte 3. Phase: Dekonstruktion (1970-) –Poststrukturalismus –Enzyklopädien –Hypertext

2 soziale Strukturen Identitätskonzepte Medien Literarizitätskriterien soziale Strukturen Identität literarisches Literari-- Feld zität Medien DIMENSIONEN DES LITERARISCHEN FELDES:

3 Antike Frühmittelalter Hoch- und Spätmittelalter frühe Neuzeit germanische StammeskulturHofkultur antike Landwirtschaft (villa rustica)feudale Landwirtschaft / Grundherrschaft antike Stadtkulturmittelalterliche Stadtkultur antike StaatsformenTerritorialstaat Personenverbandstaatfrühneuzeitliche Stadtkultur Heidentumprotestantische Kirche römische Kirche und Klosterkultur r MAKROSTRUKTUREN DES SOZIALEN WANDELS: VON DER ANTIKE BIS ZUR FRÜHEN NEUZEIT

4 -1000

5 -500

6 germanische Stämme bis 350

7 Germanische Stämme bis 350

8 germanische Stämme bis 350 o soziale Strukturen segmentär (Stammesgesellschaft) Viehzucht, Ackerbau Gewohnheitsrecht

9

10 germanische Stämme bis 350 o soziale Strukturen segmentär (Stammesgesellschaft) Viehzucht, Ackerbau Gewohnheitsrecht o Identitätskonzepte Kollektivbewusstsein Homogenität: Homöostase und strukturelle Amnesie Kontinuität, Identität, Zyklizität

11 germanische Stämme bis 350 o soziale Strukturen segmentär (Stammesgesellschaft) Viehzucht, Ackerbau Gewohnheitsrecht o Identitätskonzepte Kollektivbewusstsein Homogenität: Homöostase und strukturelle Amnesie Kontinuität, Identität, Zyklizität Heidentum

12 germanische Stämme bis 350 o soziale Strukturen segmentär (Stammesgesellschaft) Viehzucht, Ackerbau Gewohnheitsrecht o Identitätskonzepte Kollektivbewusstsein Homogenität: Homöostase und strukturelle Amnesie Kontinuität, Identität, Zyklizität Heidentum o Medien Mündlichkeit: Körper- und Situationsbezogenheit der Kommunikation Text: keine stabile Größe (Gedächtniskapazität)

13 Runen

14 germanische Stämme bis 350 o soziale Strukturen segmentär (Stammesgesellschaft) Viehzucht, Ackerbau Gewohnheitsrecht o Identitätskonzepte Kollektivbewusstsein Homogenität: Homöostase und strukturelle Amnesie Kontinuität, Identität, Zyklizität Heidentum o Medien Mündlichkeit: Körper- und Situationsbezogenheit der Kommunikation Text: keine stabile Größe (Gedächtniskapazität) o literarische Konventionen Diskursorganisation (Rhythmus, Versschemata, Reimschemata, Inszenierung, Parataxe): mnemotechnische Funktionen Wahrheitspostulat, Konsensualität

15 Römisches Reich bis 350

16 Römisches Reich bis 350

17 o soziale Strukturen Formen der Staatlichkeit (Königsherrschaft, Republik, Kaisertum)

18 Römisches Reich bis 350 o soziale Strukturen Formen der Staatlichkeit (Königsherrschaft, Republik, Kaisertum) Stadtkultur

19

20 Römisches Reich bis 350 o soziale Strukturen Formen der Staatlichkeit (Königsherrschaft, Republik, Kaisertum) Stadtkultur Landwirtschaft

21 Römisches Reich bis 350 o soziale Strukturen Formen der Staatlichkeit (Königsherrschaft, Republik, Kaisertum) Stadtkultur Landwirtschaft innere Spannungen, äußere Bedrohung (Germanen, Sassaniden)

22 Römisches Reich bis 350 o soziale Strukturen Formen der Staatlichkeit (Königsherrschaft, Republik, Kaisertum) Stadtkultur Landwirtschaft innere Spannungen, äußere Bedrohung (Germanen, Sassaniden) o Identitätskonzepte

23 Römisches Reich bis 350 o soziale Strukturen Formen der Staatlichkeit (Königsherrschaft, Republik, Kaisertum) Stadtkultur Landwirtschaft innere Spannungen, äußere Bedrohung (Germanen, Sassaniden) o Identitätskonzepte Heidentum

24 Römisches Reich bis 350 o soziale Strukturen Formen der Staatlichkeit (Königsherrschaft, Republik, Kaisertum) Stadtkultur Landwirtschaft innere Spannungen, äußere Bedrohung (Germanen, Sassaniden) o Identitätskonzepte Heidentum Christentum: Verfolgungen – Duldung – Institutionalisierung – Kanonisierung Konstantin I.: Freiheit der Glaubensentscheidung (313), Konzil von Nizäa (325), Einweihung Konstantinopels (330)

25 Römisches Reich bis 350 o soziale Strukturen Formen der Staatlichkeit (Königsherrschaft, Republik, Kaisertum) Stadtkultur Landwirtschaft innere Spannungen, äußere Bedrohung (Germanen, Sassaniden) o Identitätskonzepte Heidentum Christentum: Verfolgungen – Duldung – Institutionalisierung – Kanonisierung Konstantin I.: Freiheit der Glaubensentscheidung (313), Konzil von Nizäa (325), Einweihung Konstantinopels (330) o Medien

26 Römisches Reich bis 350 o soziale Strukturen Formen der Staatlichkeit (Königsherrschaft, Republik, Kaisertum) Stadtkultur Landwirtschaft innere Spannungen, äußere Bedrohung (Germanen, Sassaniden) o Identitätskonzepte Heidentum Christentum: Verfolgungen – Duldung – Institutionalisierung – Kanonisierung Konstantin I.: Freiheit der Glaubensentscheidung (313), Konzil von Nizäa (325), Einweihung Konstantinopels (330) o Medien Schriftkultur

27 Römisches Reich bis 350 o soziale Strukturen Formen der Staatlichkeit (Königsherrschaft, Republik, Kaisertum) Stadtkultur Landwirtschaft innere Spannungen, äußere Bedrohung (Germanen, Sassaniden) o Identitätskonzepte Heidentum Christentum: Verfolgungen – Duldung – Institutionalisierung – Kanonisierung Konstantin I.: Freiheit der Glaubensentscheidung (313), Konzil von Nizäa (325), Einweihung Konstantinopels (330) o Medien Schriftkultur o literarische Konventionen

28 Römisches Reich bis 350 o soziale Strukturen Formen der Staatlichkeit (Königsherrschaft, Republik, Kaisertum) Stadtkultur Landwirtschaft innere Spannungen, äußere Bedrohung (Germanen, Sassaniden) o Identitätskonzepte Heidentum Christentum: Verfolgungen – Duldung – Institutionalisierung – Kanonisierung Konstantin I.: Freiheit der Glaubensentscheidung (313), Konzil von Nizäa (325), Einweihung Konstantinopels (330) o Medien Schriftkultur o literarische Konventionen elaborierte Diskursorganisation (Rhythmus, Versschemata, Reimschemata, Inszenierung, Rhetorik) Fiktivität, prodesse et delectare


Download ppt "LITERATUR- UND KULTURGESCHICHTLICHE MODELLE Vorgeschichte (17. – 18. Jh.) –kommentierte BibliographieVORMODERNE 1. Phase: große Erzählungen (1800-1950)"

Similar presentations


Ads by Google